Herbstläufe! Linz und Ottensheim!

Die Saison geht mir riesen Schritten dem Ende entgegen und ich werde immer besser? Kann das Sein? Vielleicht liegt es ja wirklich daran, dass ich mein Lauftraining grundsätzlich änderte! Dürfte Wirkung zeigen.

Am 27.09. war ich beim Linzer Citynightrun über 5,2 km am Start. Hab schon ewig keinen Vollgas-5er mehr absolviert und war ziemlich gespannt wie das ausgeht. Die Startzeit von 20:30 spricht auch nicht zwingend für eine gute Zeit. Aber 22 Minuten und 18 Sekunden später war ich mehr als zufrieden als ich über die Ziellinie lief. Ein Schnitt von 4,21 ist für meine 50 Jahre sehr ordentlich. Recht oft war ich noch nicht schneller in meinem Sportlerleben.

Gleich am Sonntag darauf trat ich dann in Ottensheimer beim Donaulauf über den Halbmarathon an. Auf diesen Lauf trainierte ich schon ein paar Wochen hin. Denn diesen Halbmarathon mag ich gar nicht und ich war dort in den letzten 5 Jahren nicht mehr unter 01:50 gekommen. Zwei steile „Rampen“ , 2 x 800 Meter über einen Wiesenweg und ein paar kleine „Schmierer“ machen den Lauf ziemlich schwer für mich. Dieses Mal wollte ich endlich einen ordentlichen Bewerb machen und schaffte wirklich in der ersten Runde das Tempo so zu regulieren, dass ich auch die zweite Runde noch ordentlich über die Bühne brachte und mit 01:44:35 ins Ziel lief. Ich hab mich gefreut wie wenn ich überhaupt eine Halbmarathon Bestzeit gelaufen wäre! In meiner AK war das sogar der 5. Von 17 Plätzen.

Der Ottensheimer lauf ist super organiesiert, aber zumindest beim Halbmarathon hätten sie sich mehr Teilnehmer verdient. Insgesamt waren grad mal knapp über 60 Läuferinnen unterwegs.

So, jetzt hamma noch den Wolfgangseelauf über die klassische Distanz von 27 km und zum Saisonabschluss laufe ich noch tradtionell den Pesenbachtallauf am 03.11.2018!

In diesem Sinne…. Keep on running!