Wolfgangseelauf Nummer 10!

Weil`s halt ein Traditionslauf  und die Gegend auch sehr schön ist!  Das müssen wohl die Gründe sein, warum ich mich schon wieder für den 27km Lauf rund um den Wolfgangsee angemeldet hab. Denn ich kann mich noch ganz leise daran erinnern, dass ich schon letztes Jahr in Strobl gemeint hätte, diesen Lauf brauche ich nicht mehr. Mit dem Falkenstein einen schönen unangenehmen Berg, viele unbefestigte Laufpassagen und von Strobl ins Ziel auch noch ein wenig wellig. Das ist nix mehr für mich! Und dann kam dann auch noch mein Hauptproblem an diesem Tag dazu! Ein funkelnagelneuer Laufschuh. Und nicht nur das, sonder auch eine neue Art von Schuh. Der GLIDERIDE von Asics verspricht viel. Nur sollte man so einen neuen Bock zuerst mal richtig und viel einlaufen. Natürlich wusste ich es besser und ging mit diesem Schuh an den Start. Bei traumhaftem Laufwetter lief ich die ersten drei Kilometer hin zum Berg nach meinem Plan. Auf den Berg rauf schaffte ich das, wie viele andere auch, nur gehend. Aber nach 1,8 anstrengenden Kilometern ist der Gipfel aber auch schon erreicht und es geht genauso steil runter wie rauf. Und da begannen schon meine Probleme. Durch das ewige “Bremsen” spürte ich schon bald, wie mir auf beiden Fersen je ein Blase erwuchs. Endlich unten in St. Gilgen versuchte ich das so gut es ging auszublenden, aber die Schmerzen waren leider da. Aber ich konnte noch ganz gut laufen. Dann kam das zweite Problem mit den neuen Schuhen. Mir schliefen beide Fußballen ein. (sofern es sowas überhaupt gibt) . Aber ich hatte wirklich in beiden Füßen überhaupt kein Gefühl mehr. So begann ich schon bei Kilometer 14 mit Gehpassagen. Da ja aufgeben jetzt wirklich keine Option ist, kämpfte ich mich laufend/gehend bis ins Ziel. Die Zeit war da überhaupt kein Thema mehr. Ich war nur froh, wieder in St. Wolfgang angekommen zu sein.

Die Organisation war wieder top, aber ich denke dass ich diesen Lauf jetzt wirklich nicht mehr machen werde. Der ist mir auch mit guten Schuhen ein wenig zu viel. Aber nix genaues weiß man nicht.
Schauma 2020 weiter.

in diesem Sinne…. Keep on running!