Altjahreslauf in Katsdorf

Wahrscheinlich weil es schon Tradition ist, beim Katsdorfer Altjahreslauf anzutreten, hab ich mich auch heuer zu einem Start entschlossen. Aber die Vorzeichen waren alles andere als Gut. Schon seit mehr als zwei Wochen kämpfe ich mit einer hartnäckigen Verkühlung herum die in den letzten Tagen zwar fast verschwand aber ich seit dem Magenprobleme habe. Dann hat es genau zu Mittag auch noch zu Regnen begonnen und ein unnötiger frischer Wind kam auch noch dazu.
Trotzdem war ich um 13:30 an der Startlinie. Irgendwie ist mir die Teilnehmerzahl heuer ziemlich gering vorgekommen. Der Lauf hat es ein wenig in Sich. Gleich nach dem Start geht es mehr als einen halben Kilometer bergab. Da rennt natürlich jeder was er kann…. und ich wie immer viel zu schnell. Die Rechnung krieg ich dann immer auf dem Bergaufstück, dass nach ca. 1,5 km beginnt. Dann bis kurz vor dem Ziel ein wenig rasten um dann wieder bergauf dem Ziel entgegen zu Laufen.
Das Ganze muss aber zweimal bewältigt werden.
Heute ging mir schon recht bald die Puste aus und die zweite Runde war fast wie immer eine Qual.
Mit meiner zweit schlechtesten Katsdorf-Zeit mühte ich mich ins Ziel. Anscheinend war ich sooo langsam, dass für mich nicht mal mehr was zu trinken im Ziel war, darum hab ich mich sofort auf den Nachhauseweg gemacht. Könnte leicht sein, dass das mein letzter Katsdorf Auftritt war.
Einmal geht es noch im Jahr 2017. Beim Silvesterlauf in Pucking werde ich noch mal alles geben. Bis dahin…..