“KOTL” und Fittest Sprint Triathlon

Die Triathlon / Rad Saison 2018 ist vorbei.
Am Samstag fuhr ich zum “KOTL”. Heißt ausgeschrieben – KING OF THE LAKE – und ist ein Einzelzeitfahren rund um den Attersee. 47,7km Volldruck treten.
Diese mal war ich zum dritten mal dabei. Nach einem enttäuschendem Jahr 2017 wollte ich heuer wieder meine Bestzeit aus dem Jahr 2016 angreifen. Aber es sollte nicht sein. Ziemlich müde Beine und viel zu wenig Training waren der Grund, warum ich schon von Beginn an ein schlechtes Gefühl hatte und sehr kämpfen musste. Schlussendlich kam ich mit 01:20:23 ins Ziel. Zwar um über 2 Minuten besser als im Vorjahr, aber zur Bestzeit fehlten ebensoviele! Ist halt nicht mein Sport, das Zeitfahren.

Am Sonntag entschied ich mich dann kurzfristig noch nach St. Pölten zum Fittest Sprinttriathlon zu fahren. Das war dann eine gute Entscheidung. Ein kurzer, knackiger Sprinttriathlon über 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer – komplett flach – Radfahren und noch 5km auf befestigten Schotterwegen laufen. Das Schwimmen war leider nicht das gelbe vom Ei, aber dafür war der Rest sehr super. Ich konnte einen Tag nach dem schweren Zeitfahren trotzdem einen 36iger Schnitt fahren und was mich besonders freute, danach noch einen 4,50iger Schnitt laufen. Ich war richtig happy. So hat die Saison noch einen versöhnlichen Abschluss gefunden.

Jetzt mache ich noch ein paar Läufe, ehe es in die “Offseason” geht. Dann startet schon wieder die Vorbereitung auf den Ironman 2019 in Klagenfurt.